Die PEGIDA hatte Recht. Wir hatten Unrecht.

Die PEGIDA hatte Recht. Wir hatten Unrecht.

Ich entschuldige mich bei allen islamophoben Rassisten, überassimilierten Haustürken und chronischen Schoßkanacken. Die PEGIDA hatte Recht. Wir hatten Unrecht. Die Bundesregierung hat den Migrationsbericht für das Jahr 2013 veröffentlicht. Der Bericht gibt die genauen Zahlen der Einwanderer und die Herkunftsländer an. Da wir ein akademisches Forum sind und wissenschaftliche und statistische Auswertungen ernst nehmen müssen, sah ich mich gezwungen meine Position nochmal zu überdenken.
Anhand der Einwanderungsländer können wir natürlich die spirituelle Mehrheit der Herkunftsländer bestimmen.
Es erfolgt tatsächlich eine Islamisierung des Abendlandes.

Anbei die Top 5 Herkunftsländer :

1. Die Islamische Republik Polen.
– 197.009 polnische Dschihadisten haben mit ihren Krummsäbeln und Kamelen den Main überquert und sich in der gesamten Bundesrepublik verteilt um die abendländische Bevölkerung zu islamisieren.

2. Das Kalifat Rumänien
– 135.416 Selbstmordattentäter der rumänischen ISIS – Miliz sind von der Wolga angereist und haben sich bereits in strategischen Lagen in der BRD positioniert.

3. Die Vereinigten Emirate von Bulgarien
-59.232 radikale Islamisten von der bulgarischen Boko-Haram Miliz sind bereits im Lande um abendländische Jungfrauen zu versklaven und sie von ihrer Bildung abzuhalten.

4. Das Sultanat von Italien
-34.877 Anhänger der Italienischen Al-Kaida sind mit ihrem Olivenöl eingewandert um die christlich-jüdisch geprägte abendländische Kultur zu vernichten.

5. Saudi-Spanien
– 28.211 radikale Fundamentalisten der spanischen Al- Nusra Front haben sich vor diversen Verlagen postiert und sicherheitshalber ihre Ausweise mitgenommen, um sie bei Bedarf irgendwo kurz vor dem Anschlag liegen zu lassen. Das Motto von diesen radikalen ist : Kein Terroranschlag ohne gültigen Personalausweis !
……..doch es gibt noch einen dick unterstrichenen Bereich in dieser Statistik :

Die Schweiz und die Türkei haben einen Negativsaldo. Was heißt das ? Es sind mehr Schweizer und Türken aus der BRD ausgewandert als eingewandert. Die Schweizer sind klar. Aber Türken ? Das waren bestimmt buddhistische Türken die kein Bock mehr auf die Islamisierung im Abendland hatten. Die Türkei wird zwar auch gerade islamisiert aber die dachten sich bestimmt: Schlimmer als in der BRD kann es ja auch nicht werden !

Ich beuge mich vor Fakten. Ich hatte Unrecht.

Yetiş YR Deutsch-Türkische Akademiker (DTA) – Grafik: Endstation Rechts

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

11 Kommentare

  • Trackback: Deutsch-Türkische Akademiker informieren: Die PEGIDA hatte Recht. Wir hatten Unrecht. | Schindluder

  • Trackback: Avrupa'da İslam Karşıtlığı - PEGIDA - Siyasal Hayvan

  • Geschrieben 16. August 2015

    adile

    Sehr geil…lange nicht mehr sooo gelacht.

  • Geschrieben 16. August 2015

    adile

    Çok iyimiş ya.çoktan böyle gülmemiştim

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil1: Bei aller Akzeptanz für die Richtigkeit der Darstellung aus dem Jahre 2013, aber jetzt ist 2015 und auf die Dauer wird das wohl anders aussehen. Und auch der Anstieg in den letzen 30-40 Jahre ist wohl leider belegend, dass zumindest ein Teil dieser Aussage (nicht der aus rechtem Blickwinkel) einfach richtig ist. Wenn man mal außerhalb der Golf Staaten schaut, gibt es eigtl über all in diesen Ländern keinen entsprechenden Pendant. Und die hilf Staaten kann man auf Grund von Arbeitssituationen und auch nicht mal im Ansatz daseinender Rechtsgleicheit nicht vergleichen. Zum Vergleich mal ein Blick auf die Türkei, wie sieht es dort im letzten Jahrhundert mit der prozentualen Entwicklung des Christentums aus? Teil 2 folgt

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil 2 folgt

    Entschuldigt leider kann man bei euch nicht viel schreiben, daher wollte ich es splitten. Und jetzt ist mein Text weg. Und ich weiß nicht ob ich es noch mal so hinbekomme.

    Ich schreibe es daher einfach mal so: man sieht halt durchaus auf lange Sicht einsich abzeichnendes unverhältnis. Sowohl qualitativ als auch quantitativ. Denn auch die Rechte und Möglichkeiten, die Christen und Atheisten sind doch sicherlich nicht vergleichbar. Und trotz sicher auch hier ernstzunehmdner Bedrohungen (und dies ist keine halbherzige Nebenbemerkung) für muslimische Mitmenschen, kann man wohl nicht von einer Verfolgung sprechen.

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil 3: natürlich muss man der fairheit auch sagen unter den islamsichen Gruppen gibt es eigtl auch nur selten Gleichberechtgung. Dennoch ist das auch nicht gerade beruhigend. Und dennich nicht vergleichbar.

    Es ist also relativ logisch, dass Menschen sich Gedanken darüber machen, auch welche die überhaupt nix mit irgendwelchen Fackel Märschen zu tun haben. Denn davon, dass alles wegen nem GG bzw einer Verfassung automatisch friedlich und gut ist und auf Dauer funktionieren wird, davon kann leider keine Gruppe der Gesamtheit ausgehen.

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil 4: und ich kann auch die Menschen, die hier zu uns kommen bzw gekommen sind gut verstehen. Wir haben hier schon bittere, abartige Tragödien sehen müssen. Und jetzt sieht man wieder Dinge, die alles andere als Gefühl der Akzeptanz mit sich bringen. Und langfristig kann man nicht Überschauen wohin sowas führen wird. Und ich Finde, es wichtig eben diesen zu sagen, dass sie nicht alleine sind. Und das man sowas entkräften muss und das auch sie ein Gefühl der Sicherheit und zuhause Seins genießen um sich mit den wichtigen Dingen des Lebens bzw mit Banalitäten eben diesens befassen zu können.

    Was am Ende dabei rauskommt wird man sehen.

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil 5 es war nicht der Text, den ich schrieb, aber einige Eckpunkte waren doch dabei.

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    Teil zwei ist leider nicht gut. Man muss sich halt wirklich fragen: wenn man diese Offenheit und Ehrlichkeit hat.
    Wie sähe das bei uns aus? Was würden wir tun, wenn wir akzeptiert hätten einen Teil Lebensraum (den der heute in der arabisch islamsichen Welt und auch in der Türkei liegt 🙂 )verloren hätten, dies akzeptiert hätten und es auch nicht zurückfordern, man eigtl doch nur in wenigen Ländern wirklich seine Zelte aufschlagen könnte und dann auch nur sehr sporadisch. Und im Gegensatz dazu kommen dann über die Jahre hinweg Menschenmengen in Millionenhöhe, eine klare Minderheit ruft dann sogar noch die vernichtung der ursprünglichen Gruppe aus.

    Pi mal Daumen ist das wohl so. Das darf man gerne ergänzen oder wie auch immer. Ich habe da Zweifel, dass die Zustimmung für den Zuzug dawäre.

  • Geschrieben 21. October 2015

    Hans

    In meinem Neugeschriebenen Teil 2 bitte ich sehr vorsichtig dran zugehen. Denn mit keinem Buchstaben will ich kränken oder provozieren. Oder überhaupt etwas negatives bewirken. Ich möchte einfach, dass geschätzte Mitmenschen wie ich sie jetzt mal ohne wirkliche Kenntnis einsortiere auch verstehen, warum manche Denkweisen und Haltungen von nicht Muslimen existieren. Dass viele dieser Meinungen auch nicht fundiert sind, ist völlig klar und das die islamsiche Welt auch viel Schönheit besitzt wollen wir nicht weglassen. Wie auch immer sie dies beurteilen, So ganz falsch kann es nicht sein. Ich wünsche Ihnen und allen Lesern alles gute und hoffe, dass die Welt wieder mehr zur Vernunft zurückfindet.

Hinterlasse eine Antwort


5 + 4 =