Regeln für Nutzer und Admins

Nutzerkommentare und eingereichte Beiträge sind ein fester Bestandteil. Sie bereichern unsere Inhalte und die Auftritte von unserer Homepage, auf Facebook, Twitter und Google+ um facettenreiche Diskussionen. Die Qualität der Kommentare ist uns wichtiger als ihre Anzahl. Unser Anspruch ist, dass die Diskussionen interessante und relevante Erkenntnisse liefern. Wir wollen ein Umfeld bieten, in dem alle Nutzer gerne mitdiskutieren. Alle Beiträge, die gegen die Netiquette verstoßen werden konsequent gelöscht. Die Nummer 1 bei den Verstössen bildet die Tatsache, dass Beiträge eingereicht werden ohne mindestens zwei Sätze dazu formuliert zu haben. Das bloße Zitieren genügt. Achtet bitte gerade bei Aufrufen, um bestimmte Kampagnen oder Seiten zu unterstützen darauf, mit wenigen Worten zu beschreiben warum die DTA-Mitglieder das tun sollten und inwieweit das relevant für uns als Gruppe ist! Unterschiedliche Meinungen sind ausdrücklich erwünscht. Dazu gehört, auch die Meinungen anderer zu respektieren. Auch bei harten Diskussionen sollte es weiterhin sachlich zugehen. Die Grundsätze unserer Netiquette haben wir an dieser Stelle zusammengefasst. Wer gegen die Netiquette verstößt, dessen Beitrag/Kommentar wird von den Admins entfernt.

• Keine Beleidigungen von Mitgliedern
• Kein Rassismus, Sexismus, Häme und Hetze
• Keine Gewaltverherrlichung
• Kein Aufruf zu Straftaten
• Keine Umfragen und keine Werbung für Konsumgüter
• Keine Drohungen
• Keine Dawa/Missionierung (gilt für alle Religionen).
• Keine bloßen Links/Bilder als Chronik-Beiträge
• Keine inhaltlich-gleichen Threads
• Keine Chronik-Beiträge die alleine dem Kulturkampf dienen
• Qualitativ minderwertige Posts (Banalitäten, schlechtes Ausdrucksvermögen) werden gelöscht bzw. erst gar nicht zugelassen. Die Bewertung liegt im Ermessen der Admins.
• Eingereichte Beiträge müssen mindestens zwei Sätze Text vorweisen. Ausnahmen: Feiertage, Welttage und Vergleichbares
• Keine Werbung für Parteien/Unternehmen
Ausnahmen: Aufrufe zu Veranstaltungen in Deutschland werden nur akzeptiert mit einem ausführlichen Begründung, warum die DTA Mitglieder die Veranstaltung besuchen sollten
• Keine Herabsetzung einer Glaubensgemeinschaft
• Keine Zuschaustellung von Leichen
• Keine öffentlichen oder persönlichen Beschwerden/Aufforderungen an die Admins. Öffentliche Aufforderungen werden sofort gelöscht. Hierfür gibt es die Beschwerdestelle. Siehe unter Info.
Beitrage die wenige Likes oder wenige Kommentare aufweisen, werden nach Ermessen gelöscht.
• Die Verwendung unserer Texte ohne Linksetzung und Hinweis auf den Urheber und, führt zum sofortigen und endgültigen Ausschluss aus der Gruppe.

Konkretisierung der Regeln:
Wir wollen keine lebendige Diskussion unterbinden. Eine gewisse Polemik ist für eine gesunde Streitkultur unvermeidbar. Die zulässige Zuspitzung kann weiterführende Gedanken anstoßen. Polemik ist zulässig, jedoch muss sie einen sachlichen Kern an Kritik enthalten und Argumentativität aufweisen. Ob eine Äußerung eine Beleidigung darstellt, bestimmt sich nach ihrem objektiven Sinngehalt, wie ein unbefangener verständiger Dritter sie verstehen würde (BVerfGE 93, 266, 295; BGH NJW 2000, 342). Bloße Unhöflichkeit und Taktlosigkeit wird nicht geahndet. Im Übrigen gilt die Rechtsprechung. Sinn und Zweck der Text-Regel ist es Euch zur Verfassung von ordentlichen Texten zu animieren. Ausnahmen wurden berücksichtigt. Die DTA haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Leser für ihre Beiträge.

Beleidigungen gegenüber der DTA
Wer gegenüber der DTA völlig unsubstantiierte Vorwürfe und Beleidigungen von sich gibt und weder Nachweise vorbringen will/kann,wird aus der Gruppe ausgeschlossen. Ist der Inhalt der Beleidigung strafrechtlich relevant und von erheblicher Natur, gilt das auch für die Liker.

Hierzu verweisen wir auf die Rechtsprechung:
Diffamierende Aussagen, die einen Dritten in den Bereich rechten Gedankenguts rücken sind rechtswidrig – LG Frankfürt, Urteil vom 12.1.2006, Az.: 2-03 O 485/05

Zur Transparenz die Admin-Regeln:
Ein Admin der aktiv mitdiskutiert verliert seine Position für die Dauer der Teilnahme beim Thread und darf KEINE administrativen Sanktionierungen vornehmen, androhen oder vollziehen.
Das gilt nur, wenn sichergestellt ist, dass andere Admins -mindestens jedoch ein Admin- zur Verfügung steht, der moderiert. Admins müssen jeden Beitrag und jeden Kommentar nach gleichen Kriterien bewerten und sind verpflichtet die Einhaltung der Netiquette durchsetzen. Keine Unterstützung bestimmter Positionen und keine einseitige Einschüchterung, falls beide Seiten Verstösse begehen. Es darf nicht der Eindruck erweckt werden, das dies eine bestimmte Lagerseite wäre. Die Admins dürfen zu keinem Zeitpunkt ihre Objektivität verlieren. Ein Thread – Ein Moderator! Wenn jemand der Admins ein Thread moderiert dann ist eine Mischung durch Weitere untersagt, es sei denn, dies wird vorher intern besprochen. Interna werden EINZIG Intern besprochen und gehören nicht an der Öffentlichkeit ausdiskutiert. Diskussionen unter Admins und DTA-Mitgliedern sind nicht in der Öffentlichkeit zu führen. Liegt ein Verstoss gegen die Netiquette vor (z.B. Beleidigung) wird auf die Netiquette hingewiesen. Wird das Verhalten fortgesetzt ist das Mitglied temporär für 24h kaltzustellen. Die endgültige Entfernung eines Mitgliedes ist nur mit Mehrheitsentscheidung möglich. Bei öffentlicher Kritik über verhängte Sanktionen ist das Mitglied temporär für 24h zu entfernen. Eingereichte Beiträge die gegen die Netiquette verstossen, sind kommentarlos zu löschen. Öffentliche Anfragen nach dem Verbleib von entfernten Beiträge sind zu löschen. Öffentliche Aufforderungen an die Admins sind unbeachtlich und sind zu löschen. Es gilt eine professionelle Distanz zu wahren.

Hinterlasse eine Antwort