Presse

Pressemitteilung der Deutsch-Türkischen Akademiker e.V.

Frankfurt, den 06.04.2015

SOLIDARITÄT MIT NEBAHAT GÜÇLÜ

Zum Verhalten der Hamburger Grünen und zum Rückzug von Frau Nebahat Güçlü aus der Partei erklären die Deutsch-Türkischen Akademiker, e.V.:

Nebahat Güçlüs Auftritt bei einer Veranstaltung der „Almanya Türk Federasyonu“, die der türkischen Partei MHP nahesteht, hatte eine aggressive öffentliche Debatte und parteiinternen Hickhack um ihre Person zur Folge. Nun entnehmen wir den Medien, dass Frau Güçlü die Konsequenzen daraus gezogen und die Partei verlassen hat. Wir fordern sowohl Medien als auch die Hamburger Grünen Spitze auf, sich 1. besser über den Zusammenhang zu informieren, in dem die Rede stattgefunden hat; und 2. Fairness im persönlichen Umgang mit einer engagierten deutsch-türkischen Politikerin zu wahren.

Zu 1.: Die MHP ist eine der wichtigsten türkischen Oppositionsparteien, die während der 1970er-Jahre an gewalttätigen politischen Auseinandersetzungen beteiligt war. In den letzten Jahrzehnten jedoch hat sich die Partei immer weiter in die politische Mitte bewegt und ist heute eine rechtskonservativ-säkulare Alternative zur regierenden AKP in der politischen Mitte. Obwohl wir keine Aussage über jeden der unabhängigen „Idealistenvereine“ in Deutschland treffen können, wird doch deutlich, dass es sich bei diesen, und erst recht beim Dachverband – „Almanya Türk Federasyonu“ – keineswegs um „türkische Neofaschisten“ oder ähnliches handelt. Das öffentliche Bild von dieser Partei scheint in den 70er-Jahren stehengeblieben zu sein.

Zu 2. Nebahat Güçlü ist uns stets als Politikerin aufgefallen, die sich selbstbewusst und mit viel Praxiserfahrung für die Interessen von Migranten eingesetzt hat und die für ein besseres Verständnis zwischen Deutschen und Türkeistämmigen steht. Der Vorstand der Hamburger Grünen hat im Umgang mit Frau Güçlü nichts dergleichen gezeigt. Stattdessen herrscht hier Unwissenheit über türkische Politik und Desinteresse an den Aktivitäten von Migranten vor. Aufgrund eines einzelnen Auftritts wurde eine Politikerin, die ihr Engagement für Demokratie, Frauenrechte und interkulturelles Verständnis jahrelang unter Beweis gestellt hat, völlig haltloser Verdächtigungen ausgesetzt und ihre persönliche Redlichkeit in Frage gestellt. Nebahat Güçlü verdient unsere Solidarität – und eine Entschuldigung der Hamburger Grünen.

Der Vorstand, DTA – Deutsch-Türkische Akademiker

Zum Download: DTA-Presseerklärung Nebahat Güclü

Hinterlasse eine Antwort